Rechtsanwalt
Christian Lukas
Rechtsanwalt
Christian Lukas
Rechtsanwalt
Christian Lukas
Rechtsanwalt
Christian Lukas

Erfahrener Strafverteidiger

Rechtsanwalt Lukas | Martinskloster 9 | 99084 Erfurt

Telefon 0361 663 82 85 - Mobil 01578 7600 200

Überlassen Sie Ihre Zukunft nicht den Zufall! Wir helfen jederzeit - bundesweit!

 

Wir bei Facebook

Haben Sie Erfahrung in einem solchen Fall....

...ist eine oft gestellt und berechtigte Frage.

Jeder Betroffene auf der Suche nach einem kompetenten Ratgeber und Verteidiger für ein Strafverfahren stellt sich die Frage, ob der favorisierte Anwalt auch die nötige Erfahrung mitbringt.

Im Jahre 2015 wurden in unserer Kanzlei über 40 neue Strafsachen bearbeitet.

Unter anderem folgende Delikte: Verleumdung, Einbruchsdiebstahl, Nötigung, gefährliche Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Diebstahl mit Waffen, Vergewaltigung, Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung, räuberische Erpressung, Handeltreiben mit Betäubungsmitteln, Verstoß gegen Weisungen der Führungsaufsicht, versuchter Mord.

...Sie sehen, wir können diese Frage mit "Ja" beantworten!

 

Hier einen kleinen Einblick in die Fälle, welche von Rechtsanwalt Lukas bereits bearbeitet wurden:

 

versuchter Mord - § 211 StGB 
 
Strafmaß
Grundsätzlich wird auch ein Mordversuch mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
Das Gericht kann die Strafe jedoch gemäß § 23 Abs. 2 StGB mildern. In diesem Fall beträgt die Strafe (gem. § 49 Abs. 1 Nr. 1 StGB) 3 bis 15 Jahre.
 
Sachverhalt
Einem Mann wurde vorgeworfen, zusammen mit anderen eine Prostituierte misshandelt zu haben und anschließend versucht haben, die Frau zu töten.
 
Ergebnis
Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. (2016)

 

versuchter Mord - § 211 StGB 
 
Strafmaß
Grundsätzlich wird auch ein Mordversuch mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
Das Gericht kann die Strafe jedoch gemäß § 23 Abs. 2 StGB mildern. In diesem Fall beträgt die Strafe (gem. § 49 Abs. 1 Nr. 1 StGB) 3 bis 15 Jahre.
 
Sachverhalt
Einer Frau wurde vorgeworfen, sie habe versucht, ihren Ehemann zu töten, indem sie diesen mit einem langen Messer angriff und ihm lebensbedrohliche Verletzungen zufügte.
 
Ergebnis
Das Verfahren wurde eingestellt, da ein Gutachten der Mandantin schuldunfähigkeit bescheinigte.
 
Unfallflucht - § 142 StGB Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
 
Strafmaß
Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.
 
Sachverhalt
Einer jungen Frau wurde vorgeworfen, ein parkendes Auto beschädigt zu haben und anschließend die Unfallstelle verlassen zu haben.
 
Ergebnis
Es erfolgte Freispruch.
 
 
gewerbsmäßige Hehlerei - § 260 StGB  Gewerbsmäßige Hehlerei, Bandenhehlerei
 
Strafmaß
Freiheitsstrafe 6 Monate bis zu zehn Jahren.
 
Sachverhalt
Meinem Mandanten wurde vorgeworfen, gestohlene Butter in großem Umfang aufgekauft zu haben.
 
Ergebnis
Der Mandant wurde freigesprochen.
 
 
Sozialleistungsbetrug - § 263 StGB Betrug
 
Strafmaß
Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.
 
Sachverhalt
Vom Jobcenter wurde behauptet, eine Frau habe Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit nicht angegeben.
 
Ergebnis
Das Verfahren wurde gegen Zahlung einer Auflage eingestellt.
 
 
Schwarzfahren - § 265 a StGB Erschleichen von Leistungen

 

Strafmaß
Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

 

Sachverhalt

Meinem Mandanten wurde vorgeworfen, die Straßenbahn ohne gültigen Fahrschein genutzt zu haben. Er stand hierbei unter laufender Bewährung.

 
Ergebnis
Es erfolgte Freispruch.
 
 
Verstoß gegen Führungsaufsicht - § 145a StGB Verstoß gegen Weisungen während der Führungsaufsicht
 
Strafmaß
Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.
 
Sachverhalt
Mein Mandant war der Führungsaufsicht unterstellt.
Ihm wurde wurde vorgeworfen, unerlaubt aus einem Wohnheim ausgezogen zu sein und dem Bewährungshelfer seine neue Wohnanschrift nicht mitgeteilt zu haben.
 
Ergebnis
Der Mandant wurde freigesprochen.
 
 
Veröffentlichen von privaten Bildern - § 201a StGB Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen
 
Strafmaß
Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.
 
Sachverhalt
Der Mandant wurde verdächtigt, erotische Aufnahmen einer ihm nahestehenden Person weitergegeben zu haben.
 
Ergebnis
Das Ermittlungsverfahren wurde mangels Tatverdacht eingestellt.
 
 
Vergewaltigung - § 177 StGB Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall
 
Strafmaß
Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.
 
Sachverhalt
Der Mandant wurde verdächtigt, eine Frau vergewaltigt zu haben.
 
Ergebnis
Das Ermittlungsverfahren wurde mangels Tatverdacht eingestellt.
 
 
 
 
Copyright © 2016 Rechtsanwaltskanzlei Lukas | Strafrecht - Sozialrecht - Verkehrsrecht | Erfurt. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen: hier klicken.

Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

EU Cookie Directive Module Information